D-i-e- H-a-n-s-a -Shirt- H-I-S-T-O-R-Y - Vereinschronik
  Home
  Kontakt
  über mich
  Info-Box
  Landkarte
  Gästebuch
  Counter
  Der Verein
  Vereinschronik
  Hansa-Historie
  Hansa-Legenden
  Ligabilanz
  Alle Trainer
  Stadion
  Hansa oleeee
  Hansa-Spielplan
  Aktuelle Tabelle
  Hansa-Fan-Umfrage
  Linkliste
  Meine Top 10
  Trikot-Zimmer
  Trikot-Blog
  Trikot-Suche
  Neue Trikots
  Trikot Transfer
  Spendenaktion
  Saison 1954-1990
  Saison 1990-1991
  Saison 1991-1992
  Saison 1992-1993
  Saison 1993-1994
  Saison 1994-1995
  Saison 1995-1996
  Saison 1996-1997
  Saison 1997-1998
  Saison 1998-1999
  Saison 1999-2000
  Saison 2000-2001
  Saison 2001-2002
  Saison 2002-2003
  Saison 2003-2004
  Saison 2004-2005
  Saison 2005-2006
  Saison 2006-2007
  Saison 2007-2008
  Saison 2008-2009
  Saison 2009-2010
  Saison 2010-2011
  Saison 2011-2012
  Saison 2012-2013
  Saison 2013-2014
  Saison 2014-2015
  Saison 2015-2016
  Saison 2016-2017
  Saison 2017-2018

 

Chronik

Vereinschronik F.C. Hansa Rostock e.V.

 

Seine Ursprünge hat der F.C. Hansa Rostock im Erzgebirge. Die
Oberligamannschaft Empor Lauter wurde 1954 auf Beschluss von "oben" nach Rostock delegiert. "Unter dem Namen des SC Empor Rostock werden künftig die Oberligaspiele der bisherigen BSG Empor Lauter im Rostocker Ostseestadion ausgetragen", vermeldete damals die Fußball-Woche unter der Überschrift "Empor Lauter nun in Rostock". Das erste Punktspiel des SC Empor Rostock im Ostseestadion endete am 14. November 1954 mit einem 0:0-Unentschieden gegen Chemie Karl-Marx-Stadt.
 

Die Gründung des F.C. Hansa fand 11 Jahre später am 28. Dezember 1965 im Kultursaal der Deutschen Post in Rostock statt. Die Clubchronik vermerkt, dass die Unterzeichnung der Gründungsurkunde genau um 18.32 Uhr stattfand.


Schon Wochen vor der Gründung hatte das Vorbereitungskomitee die Rostocker Bevölkerung aufgerufen, einen Namen und ein Symbol für den neuen Club vorzuschlagen. Unter den Einsendungen wurden der Name "Hansa" und als Symbol die Kogge am häufigsten genannt. Sowohl der Name "Hansa" als auch die Kogge sind längst zu Markenzeichen des F.C. Hansa geworden, wobei gerade das bauchige Segelschiff schon so manchen Medienvertreter zu mehr oder weniger gelungenen Wortspielen veranlasst hat.


 

In der DDR-Oberliga spielten der SC Empor und der F.C. Hansa mit wechselndem Erfolg. In den Jahren 60er Jahren zählten die Rostocker zu den Spitzenmannschaften des DDR-Fußballs, zum Titelgewinn reichte es aber nie. Viermal (1962, 1963, 1964, 1968) musste man sich als Vizemeister geschlagen geben. Auch in fünf Pokalendspielen (1955, 1957, 1960, 1967, 1987) fehlte immer ein kleines Stück zum Sieg.


Den ganz großen Wurf landete der F.C. Hansa dann in der Saison 1990/91, als die Mannschaft unter Trainer Uwe Reinders überraschend Meister und Pokalsieger wurde. Der Meistertitel bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die 1. Bundesliga. 



Daten des F.C. Hansa Rostock e.V.

 

2009
 
• im Januar verpflichtet der F.C. Hansa mit Kevin Schöneberg, Sebastian Svärd, Krisztian Lisztes und Henri Myntti vier neue Spieler, dafür verlassen mit Djordjije Cetkovic, Christian Rahn, Addy Waku-Menga und Robert Lechleiter vier andere Spieler den Verein

• nach dem 0:0 gegen Ahlen (27. Februar) wird Herbert Maronn von seiner Aufgabe als Chef der Lizenzspieler-Abteilung entbunden, neuer Manager wird zwei Tage später René Rydlewicz

• vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli tritt Adalbert Skambraks als Aufsichtsratsvorsitzender zurück und Hans-Ulrich Gienke wird als neuer Aufsichtsratsvorsitzender eingesetzt

• nach der 2:3-Niederlage beim FC St. Pauli am 6. März und 10 Punktspielen unter seiner Regie wird Dieter Eilts beurlaubt, auch Co-Trainer Mike Barten wird von seiner Aufgabe entbunden

• am 8. März wird Andreas Zachhuber als neuer Cheftrainer vorgestellt, neuer Co-Trainer wird Thomas Finck, der F.C. Hansa hat als Tabellenvorletzter vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz

• nach elf Spielen ohne Niederlage unter Trainer Andreas Zachhuber rettet sich der F.C. Hansa Rostock aus eigener Kraft und landet sogar noch auf Platz 13, Andreas Zachhuber und Thomas Finck werden bis 2011 an den Verein gebunden

• der Vertrag mit Perry Bräutigam wird nicht verlängert, der Klub verpflichtet mit Marco Kostmann einen neuen Torwart-Trainer bis 2011

• der F.C. Hansa trennt sich nach elf Jahren von Marketing-Vorstand Ralf Gawlack , Jörg Hempel rückt als ehrenamtliches Mitglied in den Vorstand auf

• mit Tim Sebastian, Marcel Schied, Bradley Carnell, Kevin Schlitte, Alexander Walke, Enrico Neitzel hat der F.C. Hansa sechs neue Spieler für die Saison 2009/2010 verpflichtet, den Verein verlassen mit Kevin Schindler, Sebastian Svärd, Krisztian Lisztes, Benjamin Lense, Zafer Yelen, Heath Pearce, Simon Tüting und Kenneth Kronholm acht weitere Spieler
 

2008
 
• im Januar kehrt der Brasilianer Gledson nach einem halbjährigen Gastspiel beim VfB Stuttgart zum F.C. Hansa zurück

• am 23. Spieltag hat der F.C. Hansa nach einem 1:1-Unentschieden beim MSV Duisburg noch fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz

• am 30. Spieltag kassieren die Rostocker mit dem 1:2 bei Energie Cottbus eine vorentscheidende Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt, Stefan Wächter zieht sich in dieser Partie einen Kreuzbandriss zu

• nach dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen am 33. Spieltag steht der Abstieg fest, der F.C. Hansa muss zum dritten Mal nach 1992 und 2005 den Weg in die Zweitklassigkeit antreten

• mit Tim Sebastian, Marc Stein, Victor Agali, Sebastian Hähnge, Amir Shapourzadeh, René Rydlewicz und Stefan Beinlich verlassen nach dem Saisonende sieben Spieler den F.C. Hansa bzw. beenden ihre Karriere

• Hauptsponsor KiK nimmt nach dem Abstieg aus der Bundesliga seine Vertragsoption wahr und beendet sein Engagement beim F.C. Hansa

• mit Martin Retov, Mario Fillinger, Bastian Oczipka, Kevin Schindler und Robert Lechleiter verpflichtet der F.C. Hansa fünf neue Spieler für die Saison 2008/2009

• die Mecklenburgische Brauerei Lübz wird am 14.08.2008 Hauptsponsor des F.C. Hansa Rostock

• nach dem 2:2-Unentschieden gegen den VfL Osnabrück am 9. November werden Frank Pagelsdorf und Timo Lange von ihren Aufgaben als Cheftrainer bzw. Co-Trainer entbunden. Juri Schlünz springt für ein Spiel als Interimstrainer ein

• Dieter Eilts wird am 21. November als neuer Cheftrainer vorgestellt, Mike Barten wird Co-Trainer

• auf der Mitgliederversammlung Ende November wählen die Mitglieder einen neuen Aufsichtsrat. Adalbert Skambraks wird neuer Vorsitzender, Prof. Klinkmann tritt als Chef des Aufsichtsrates ab und wird Ehrenvorsitzender des höchsten Vereinsgremiums
 

2007
 
• am 20. Mai 2007 steigt der F.C. Hansa nach zwei Jahren Zweitklassigkeit hinter dem Karlsruher SC und vor dem MSV Duisburg zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf

• acht Spieler verlassen den Verein, unter ihnen Torhüter Mathias Schober, der für den F.C. Hansa in sechs Jahren 191 Erst- und Zweitligaspiele bestritt und nach Schalke wechselt sowie Publikumsliebling Gledson, der zum Meister VfB Stuttgart geht

• am 29. Juni 2007 verkündet der Verein einen neuen Hauptsponsor, ab der Saison 2007/08 geht die Hansa-Kogge wieder in den Bundesliga-Stadien vor Anker und Textildiscounter KiK wird als neuer offizieller Trikotsponsor mit an Bord sein, das Hauptsponsorship beinhaltet neben der Trikotwerbung ein umfangreiches Kommunikationspaket, die Zusammenarbeit wurde zunächst bis 2009 vereinbart

• zum 1. Juli 2007 setzt der Aufsichtsrat des F.C. Hansa einen Vorstand in neuer Konstellation ein: Vorstandsvorsitzender für die nächsten vier Jahre ist Dirk Grabow, Vorstand Marketing Ralf Gawlack, Vorstand Lizenzabteilung Herbert Maronn und Vorstand Nachwuchs Juri Schlünz, Aufsichtsrat und Vorstand danken dem bisherigen Lizenzchef Stefan Studer und Nachwuchs-Vorstand Bernd Ziemer für ihre Arbeit.

• am 2. Juli 2007 vergibt der F.C. Hansa Rostock nach nur dreimonatigen Verhandlungen die Namensrechte am bisherigen Ostseestadion für 10 Jahre an die Deutsche Kredit Bank AG, der F.C. Hansa Rostock spielt damit ab sofort in der DKB-Arena

• prominentester Neuzugang für die Saison 2007/2008 ist Torhüter Stefan Wächter vom Hamburger SV

• der F.C. Hansa startet mit einer 0:3-Niederlage bei Bayern München in die Saison, auch die folgenden vier Partien werden verloren

• nach drei Siegen innerhalb einer Woche gegen den MSV Duisburg, Hertha BSC und Meister VfB Stuttgart verlässt der F.C. Hansa am 8. Spieltag erstmals die Abstiegsränge

• Ende August verpflichten die Rostocker Stürmer Victor Agali, der bereits von 1998 bis 2001 für den F.C. Hansa spielte

• mit 17 Punkten steht der F.C. Hansa nach Beendigung der ersten Halbserie auf Platz 15
 

2006
 
• Anfang Februar wird der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Frank Pagelsdorf bis zum 30. Juni 2009 verlängert

• in der Abschlusstabelle der Saison 2005/2006 belegt der F.C. Hansa mit 43 Punkten Rang 10

• Anfang Mai verpflichtet Hansa Stefan Beinlich, der bereits von 1994 bis 1997 für die Rostocker spielte, für die Saison

• Manfred Wimmer und Herbert Maronn treten am 17. Mai von ihren Ämtern als Vorstandsvorsitzender und Manager zurück

• die Posten werden mit den Ex-Hansaspielern Dirk Grabow (Vorstandsvorsitzender) und Stefan Studer (Manager) neu besetzt

• insgesamt zehn Spieler verlassen nach Saisonende den Verein, unter anderem auch Publikumsliebling Magnus Arvidsson, der seit 1999 für Hansa spielte

• am 2. Juli beginnt der F.C. Hansa mit den Neuzugängen Stefan Beinlich, Maik Wagefeld, Dexter Langen, Sebastian Hähnge, Jörg Hahnel und Patric Klandt die Saisonvorbereitung

• der F.C. Hansa bleibt in der gesamten Hinrunde ungeschlagen und belegt nach 17 Spielen mit 37 Punkten Platz 2 hinter dem KSC
 

2005
 
• Ende Januar stellt der F.C. Hansa Rostock Weltstar Jari Litmanen als Neuverpflichtung vor

• Erst im 13. Heimspiel der Saison gelingt gegen den VfL Bochum (3:1) der erste Sieg im Ostseestadion

• Am 32. Spieltag steht nach der 0:3 Niederlage in Leverkusen der Abstieg in die 2. Liga fest

• 12 Spieler verlassen den F.C. Hansa Rostock nach der Saison

• Am 1.Spieltag der 2. Bundesliga startet der F.C. Hansa Rostock mit einer Niederlage (1:2) gegen den Aufsteiger Kickers Offenbach in die neue Saison

• nach einem 1:4 bei 1860 München am 2. Spieltag trennt sich der F.C. Hansa von Trainer Jörg Berger

• am 16. August wird Frank Pagelsdorf, der den Verein bereits von 1994 bis 1997 trainierte, als neuer Hansa-Trainer vorgestellt

• nach dem vierten Spieltag noch ohne Punkt, steht der F.C. Hansa nach der 1. Halbserie auf Platz 12 (22 Punkte)
 

2004
 
• Martin Max erzielt so viele Tore wie noch nie zuvor in einer Saison und wird mit 20 Treffern Dritter in der Torschützenliste der Bundesliga

• Als Neunter der Abschlusstabelle hat sich der F.C. Hansa Rostock für den Liga-Pokal qualifiziert

• Am 13. Spieltag tritt Juri Schlünz nach dem 0:6 gegen den Hamburger SV und der siebten Heimniederlage in Folge zurück

• Am 17. November tritt Jörg Berger sein Amt als neuer Hansa-Trainer an
 

2003
 
• Der F.C. Hansa Rostock macht am vorletzten Spieltag mit einem 3:0 Sieg über Arminia Bielefeld den Klassenerhalt perfekt und geht damit in das neunte Bundesligajahr in Folge

• Mit den fünf Neuzugängen: Thomas Schultz, Gabriel Melkam, Razundara Tjikuzu, Martin Max und Gernot Plassnegger startet der F.C. Hansa Rostock in die Saison 2003/ 2004

• Martin Max hat nach sechs Spieltagen bereits sieben Treffer erzielt und führt damit die Torjägerliste an

• Nach dem 0:3 in Leverkusen am 8. Spieltag und der vierten Niederlage in Folge erklärt Armin Veh seinen Rücktritt

• Am 9. Oktober wird Juri Schlünz, der bereits zweimal als Interimscoach fungierte, als neuer Cheftrainer des F.C. Hansa Rostock vorgestellt

• Mit vier Siegen in Folge, vom 12. bis 15. Spieltag, befreit sich der F.C. Hansa Rostock noch vor der Winterpause aus dem Tabellenkeller

• In der Rückrunde hält sich der F.C. Hansa Rostock von den Abstiegsrängen fern, mit dem 3:0 Heimsieg gegen 1860 München am 32. Spieltag steht der Klassenerhalt endgültig fest
 

2002
 
• Im Januar übernimmt Armin Veh die Mannschaft

• Mit dem 1:1 Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach am 33. Spieltag steht der Klassenerhalt fest

• Nicht weniger als 11 Spieler verlassen den F.C. Hansa Rostock zum Saisonende, darunter so verdienstvolle Akteure wie Weilandt, Baumgart und Bräutigam, der Torwarttrainer wird

• Der F.C. Hansa Rostock starte furios in die Saison 2002/ 2003 und ist am 5. Spieltag mit 12 von 15 möglichen Punkten Tabellenzweiter

• Am 15. Spieltag stehen mit den Schweden Prica, Lantz, Wibran, Jakobsson, Arvidsson und Person erstmals in der Bundesligageschichte sechs Ausländer gleicher Nation in einer Mannschaft
 

2001
 
• Zwei Spieltage vor Saisonende schafft der F.C. Hansa Rostock mit einem 1:0 Sieg gegen Energie Cottbus den Klassenerhalt

• Am 4. August findet vor 25.000 Zuschauern das erste Spiel im neuen Ostseestadion gegen Bayer 04 Leverkusen statt

• Nach dem 1:2 gegen den VfL Wolfsburg am 15. Spieltag, wird Friedhelm Funkel beurlaubt, Juri Schlünz ist für drei Spiele verantwortlicher Trainer
 

2000
 
• Am 2. April erfolgt die Grundsteinlegung für den Umbau des Ostseestadions

• Erneut sichert sich der F.C. Hansa Rostock am letzten Spieltag den Klassenerhalt, das 2:0 bei Schalke 04 bedeutet den rettenden 15. Tabellenplatz

• Nach drei Niederlagen in Folge zu Beginn der Saison 2000/ 2001 wird Trainer Andreas Zachhuber beurlaubt, Juri Schlünz fungiert zwei Spiele als Interims-Coach

• Im September wird Friedhelm Funkel neuer Hansa-Trainer
 

1999
 
• Am 6. März übernimmt Andreas Zachhuber den Cheftrainerposten, in einem dramatischen Bundesligafinale rettet sich der F.C. Hansa mit einem 3:2-Auswärtssieg in Bochum vor dem Abstieg
 

1998
 
• Der F.C. Hansa gewinnt den DFB-Hallenpokal, mit dem 6. Platz in der Meisterschaft qualifiziert ich der F.C. Hansa für den UI-Cup, scheitert aber bereits in der ersten Runde am VSC Debrecen aus Ungarn (1:1 und 1:2)

• Auf einer Pressekonferenz am 4. September stellt der F.C. Hansa der Öffentlichkeit zum ersten Mal seine Pläne für den Umbau des Ostseestadions vor
 

1997
 
• Frank Pagelsdorf verlässt den F.C. Hansa und geht zum HSV, neuer Trainer wird Ewald Lienen
 

1996
 
• Der F.C. Hansa verpasst als Tabellensechster nur knapp den Einzug in den UEFA-Cup
 

1995
 
• Nach drei Jahren der Zweitklassigkeit gelingt dem F.C. Hansa unter Trainer Frank Pagelsdorf als die Rückkehr in die 1. Bundesliga
 

1992
 
• Im Europapokal der Landesmeister schlägt der F.C. Hansa im Rückspiel den FC Barcelona mit 1:0, scheidet aber nach der 0:3-Hinspielniederlage in der ersten Runde aus

• Nachdem der F.C. Hansa glänzend in die Saison gestartet war, musste er am Ende als Tabellenachtzehnter in die 2. Bundesliga absteigen
 

1991
 
• Unter Trainer Uwe Reinders wird der F.C. Hansa NOFV-Meister und qualifiziert sich damit für die 1. Bundesliga, gleichzeitig wird der F.C. Hansa auch NOFV-Pokalsieger mit einem 1:0-Sieg über den Eisenhüttenstädter FC Stahl
 

1990
 
• Der F.C. Hansa erreicht den UEFA-Cup, scheidet aber nach zwei Niederlagen gegen Banik Ostrava in der ersten Runde aus (2:3 und 0:4)
 

1987
 
• Nach dem sofortigen Wiederaufstieg erreicht der F.C. Hansa zum fünften Mal in seiner Geschichte das Pokal-Finale, zieht aber erneut den Kürzeren, verliert mit 1:4 gegen den 1. FC Lok Leipzig
 

1986
 
• Erneuter Abstieg in die DDR-Liga
 

1981
 
• Der F.C. Hansa sichert sich mit einem 10. Platz den Klassenerhalt und etabliert sich in den folgenden Jahren im Mittelfeld der DDR-Oberliga
 

1976
 
• Nach dem sofortigen Wiederaufstieg wird der F.C. Hansa in den folgenden Jahren zur "Fahrstuhlmannschaft", 1977 Abstieg, 1978 Aufstieg, 1979 Abstieg, 1980 Aufstieg
 

1975
 
• Abstieg aus der DDR-Oberliga
 

1974
 
• Platzierungen im Mittelfeld der DDR-Oberliga kennzeichnen die Jahre zwischen 1971 und 1974
 

1970
 
• Der F.C. Hansa entgeht als Tabellenzwölfter nur knapp dem Abstieg
 

1969
 
• Der F.C. Hansa Rostock schlägt in der 2. Runde des Messecups Inter Mailand im Ostseestadion mit 2:1, scheidet nach einem 0:3 in Mailand aber aus
 

1968
 
• Der F.C. Hansa wird erneut Vizemeister
 

1967
 
• Auch im vierten FDGB-Pokalfinale unterliegt der F.C. Hansa, diesmal mit 0:3 gegen Motor Zwickau
 

1966
 
• Herbert Pankau wird der erste Nationalspieler des F.C. Hansa
 

1965
 
• Am 28. Dezember wird nach der Herauslösung der Fußballsektion aus dem SC Empor Rostock der F.C. Hansa Rostock gegründet
Seit dem 18.09.2008 waren insgesamt schon 139574 Besucher (1485753 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=